Donnerstag, 24. September 2009

Geschenk und Krebsvorsorge . . .


Hallo weitere Arbeiten aus Glas die diese Woche entstanden sind.

Ich wollte nun einmal einige persönliche Gedanken zum Ausdruck bringen.
Heute vor einem Jahr hat meine Mutter eine Brustkrebs Diagnose erhalten. Ein Schock für uns alle. Wir haben das volle Programm durchlaufen. Operation, Chemo, Untersuchungen und viele Tränen. Warum wir gerade meine Mutter??Darf man diese Fragen stellen oder nimmt man es so an wie es kommt?? Nun es hat einfach so sein sollen. Schicksal wenn man es so nennen möchte.
Ich nenne es Fügung.
Ist es wirklich ein Schicksal oder eine Chance?? Sicherlich wir haben Glück gehabt und alles ist gut Ausgegangen aber auch aus dieser Erfahrung kann man lernen und sollte man auch.
 So etwas passiert nie in der eigenen Familie denkt man und dann erwischt es einen eiskalt. Meine Mutter hat nie getrunken oder geraucht, sich gesund ernährt und immer Sport getrieben. Es gab nie Krebs in unserer Familie.
Warum erzähle ich euch das??
Damit Ihr zu den Vorsorgeuntersuchungen geht!!!!
Klinkt etwas vermessen aber ich weiß was es heisst so etwas zu erleben nd möchte das gerne andere Familien ersparen. Natürlich gilt das nicht nur für Frauen auch Männer sollte solche Untersuchungen machen. Sonst ist es nachher zu spät. So das war es dazu!!!!

Nun möchte ich eine Aktion starten.
Ich finde den Gedanken anderen Menschen eine Freude zu machen sehr schön, deswegen möchte ich gerne etwas von mir verschenken. Etwas selbstgemachtes. Es soll aber nicht bei mir enden, ich würde mich freuen wenn Die oder Der beschenkte auch von sich etwas an jemand anderes verschenkt usw. So das das praktisch wie ein Kettengeschenk weiterläuft. Natürlich weiss ich das ich dazu jemanden beschenken muss der bereit ist auch etwas zu verschenken. Da ich ja morgen Geburtstag habe kann sich jeder hier melden der bereit ist etwas von sich zu verschenken. Ich wähle dann jemanden aus der das Geschenk bekommt. Es wird nicht gelost oder so!!
Es wäre schön wenn die jeweiligen Beschenkten in Ihrem Blog darauf Hinweisen von  wem das Geschenk kommt damit man nachvollziehen kann wem eine Freude bereitet wurde und womit.
So das waren jetzt genug Worte von mir.
Ich hoffe es melden sich ein paar Blogger.

Ich wünsche euch einen schönen sonnigen Tag.

Greets Pascal


Kommentare:

Die Filzlotte hat gesagt…

Ich danke Dir,
für Deine lieben Zeilen, Deine Offenheit, Deine Freundlichkeit...
Ich hoffe sehr, dass es Deiner Mutter besser geht.

Ich mache gern mit, wenn ich darf.


Sei lieb gegrüßt
Judith

Fofinha hat gesagt…

Ich finde deine Idee gut. Deine Gefühle, die du zum Ausdruck gebracht hast, kann ich aus eigener Erfahrung gut nachvollziehen. Mit solchen "Schicksalsschlägen" fertig zu werden, isst nicht leicht. Aber gerade in solch schwierigen Zeiten ist der Zusammenhalt in der Familie wichtig.
Ich möchte mich gern an deiner Aktion beteiligen.

Milena Schlegel hat gesagt…

Verdrängen und nicht wahrhaben, nicht glauben, dass das so schnell gehen kann. Das war vor 3 Jahren. Ein halbes Jahr später ist meine Schwiegermutter an Krebs gestorben. Wir vermissen sie immer noch, besonders die Enkelkinder. Jeden Tag geniessen, möglichst gesund leben, viel Bewegung und - wie Du geschrieben hast - Vorsorge. Vorätze für jeden Tag.

Eine schöne Idee, die Du hier startest...
Liebe Grüsse
Milena

Lena hat gesagt…

Ich hoffe auch, daß es deiner Mutter gut geht!!!!!!!

Leider kennen wir das auch aus der Familie.
Meine Schwester hatte mit 18 Krebs.
Aber sie hat es geschafft!

Die regl. Krebsvorsorgen gehören inzwischen zu unserer aller Routine.

********************
Ich bin irgendwie davon ausgegangen, daß du am Samstag Geburtstag hast.
Jetzt wird dein Geschenk an dich, dich nicht rechtzeitig erreichen ......

Grüße ...

Sulimaus hat gesagt…

Hallo Pascal!
Ich habe leider keinen Blog und kann deshalb ncht teilnehmen-
aber ich möchte dir trotzdem sagen, dass mich deine Worte sehr berührt haben!
Es ist jetzt fast 8 Jahre her, das ich meine Mutter durch eine Gehirnblutung verloren habe und ich vermisse sie jeden Tag- Vorsorgeuntersuchungen können (nicht nur bei Krebs) Leben retten und sind sehr wichtig!
Es ist eine tolle Aktion, die ich weiterverfolgen werde und bei der ich mich, wenn ich mal zum Blogger werden sollte auch beteiligen werde.
Liebe Grüße
Sandra

blueberry hat gesagt…

Deine Geschenk-Idee gefällt mir sehr. Ich würde wirklich gerne mitmachen und etwas Selbstgemachtes von mir verschenken - Kreativität macht ja dann erst richtig Freude, wenn sich auch andere Menschen daran erfreuen können! :)

Und ich danke dir für deine offenen Worte - man verdrängt und bagatellisiert gerne, besonders, wenn man Angst vor etwas Ernstem hat. So ein Denkanstoß hilft!
Meine Schwiegermutter hatte auch Brustkrebs, zum Glück ist es auch für sie gut ausgegangen. So etwas macht einem erst richtig bewusst, wie wertvoll Gesundheit ist!

Für deine Mutter weiterhin gute Genesung, ich hoffe, es geht ihr soweit gut.

Alles Liebe
blueberry

kirstenskreativeck hat gesagt…

Dein Geschriebenes bewegt mich sehr, denn mein Vater starb vor fast 7 Jahren an Lungenkrebs. Ich vermisse ihn jeden Tag aufs Neue.
Seit einigen Jahren arbeite ich ehrenamtlich in einem Kinderhospiz auf einer Kinderkrebsstation und beschenke die Kinder immer wieder mit selbstgemachten Dingen oder ich bastel mit Ihnen. Es ist so wichtig das jeder Mensch etwas hat das ihm ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann.
Einfach nur weil man spürt das es jemanden gibt der an denkt. Als Kraftbringer.
Das alles hat mein Leben sehr verändert, aber jeder Tag ist auch was ganz besonderes.
Ich wünsche deiner Mama alles erdenklich gute und das sie diese angstvolle Zeit hinter sich lassen kann und ihr nur noch sonnige Tage erlebt.

Blumbärchen hat gesagt…

Die Geschichte Deiner Mutter hat mich jetzt doch ganz schön berührt und auch Deinen Aufruf zu den Vorsorgeuntersuchungen zu gehen.
Ich gehöre leider auch zu der Sorte, die das irgendwo im Hinterkopf zwar haben, aber die Sache dann doch ewig vor sich herschieben....

Ich finde Deine Aktion anderen eine Freude zu bereiten sehr gut und würde gerne mitmachen, wenn ich darf.

Ale-xa hat gesagt…

ich kann dich so gut verstehen.bei meinem vater wurde ein bronchialkarzinom festgestellt.alles gemacht und getan.leider vergeblich.
das ist ein schlag ins gesicht,der einen lange nur taumeln lässt.

alles liebe und gute für deine mutter und dich.
alexa

b. hat gesagt…

Tolle Idee, an der ich mich gerne beteiligen werde! Auch heute wieder steht ein Besuch am Krankenbett meines Vaters an, dem am Montag ein Lungentumor entfernt wurde. Wie es nun GENAU weitergeht, wissen wir nicht, aber wir sehen einfach optimistisch in die Zukunft und ich nehme weiterhin meine Vorsorgetermine wahr - wenn auch immer mit einem mehr als mulmigen Gefühl...

Barbara

Ritterstern hat gesagt…

Hallo,
bin grad über Deinen Beitrag im KTF hier gelandet.
Dein Beitrag hat wieder diese ganzen Gefühle, Schmerz, Trauer, Angst, aber auch unendliche Dankbarkeit für jedes liebe Wort und jede liebe Geste, die wir in der Krankenzeit meiner Mutter erfahren haben, geweckt.
Vor 6 Jahren starb meine Mama an einem Hirntumor, vor 4 Jahren hat mein Vater wieder geheiratet. Seine zweite Frau stirbt ganz langsam an einem NET, unheilbar, nicht therapierbar. Jetzt ist nicht nur die Leber voller Metastasen, auch die Lunge, Lymphknoten und diverse Knochen sind befallen. Wie und wie lange es weitergeht, wissen wir noch nicht.

Ich wünsche Dir, Deiner Mutter und Deiner Familie alle Kraft und Zuversicht, um diese Situation durchzustehen.

Durch Deine Aktion habe ich mich wieder mit so viel Freude und Dankbarkeit an die vielen lieben Gesten, Anrufe und Geschenke vieler lieber Menschen erinnert, die uns diese schwere Zeit ein wenig erleichtert haben. Auch wenn Deine Aktion schon läuft, würde ich gern mitmachen und auch ein wenig Freude verschenken.
Und zwar möchte ich zuallererst DIR etwas schenken! Schick mir bitte Deine Adresse (email in meinem blog)

LG
Martina

Blog Widget by LinkWithin